Burg (mey). Am Montag, 28. Mai 2018 besuchten fast 20 Kinder einer Magdeburger Schule die Landesgartenschau (LaGa) in Burg. Antonia Beran vom Kreismuseum entführte sie in die Burger Stadtgeschichte.

Dass Schülerinnen und Schüler des Jerichower Landes hin und wieder Exkursionen nach Brandenburg oder Magdeburg unternehmen, ist keine Seltenheit. Dass es auch Kinder der Landeshauptstadt mal in den ländlichen und eher dünnbesiedelten Landkreis jenseits der Elbe verschlägt, kommt hingegen nicht so oft vor. Die Landesgartenschau Burg bietet für Schulen und Kitas das „Grüne Klassenzimmer“ an. Zu verschiedenen Themengebieten können die Kinder hier praxisbezogenen Unterricht der besonderen Art erfahren. Viele Partner aus den unterschiedlichsten Bereichen wie der Forstwirtschaft oder der Jagd stellen sich für dieses besonderes Projekt zur Verfügung. Zu den Partnern gehört auch das Kreismuseum Jerichower Land in Genthin. Antonia Beran und ihre Kolleginnen brachten Magdeburgern jüngst die Stadtgeschichte Burgs näher, führten sie durch die historische Gerberei und stellten ihnen anschaulich und in verschiedenen Mitmachaktionen das Leben der mittelalterlichen Handwerker vor. Auf der Seite der LaGa, unter www.laga-burg-2018.de können Aktionen des Grünen Klassenzimmers direkt gebucht werden.