Jerichow (eb/püt). Der Landkreis Jerichower Land und die Einheitsgemeinde Stadt Jerichow bitten um Mithilfe bei der Ergreifung eines Brandstifters, der seit nunmehr zwei Wochen um Jerichow herum sein Unwesen treibt. Landkreis und Einheitsgemeinde lobten nun eine Belohnung von 2.000 Euro aus.

Im Gebiet um Jerichow herum kommt es seit numehr 14 Tagen in regelmäßigen Abständen zu teils schweren Waldbränden. Die anhaltende Trockenheit und wechselnde Winde begünstigen eine rasche Ausdehnung des Feuers.
Da viele Orte mitten im Waldgebiet liegen, können die Brände schnell zur Gefahr für diese Ortschaften sowie deren Einwohnerinnen und Einwohner werden. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sind hier Brandstifter am Werk. Die Waldbrände entfachen meist zwischen 2 und 5 Uhr in der Früh. Während eines Einsatzes stellten die Wehrleute am Ort Brandbeschleuniger fest. Der Tatort ist überwiegend ein großes Waldstück zwischen Jerichow und Redekin. Den örtlichen Feuerwehren ist es zu verdanken, dass bislang Schlimmeres verhindert werden konnte. Die betroffenen Kameradinnen und Kameraden sind an ihrer Belastungsgrenze angelangt.
„Die Gemeinde und Landkreis werden alles Erdenkliche tun, um unsere Ortschaften zu schützen und diesen Wahnsinn zu stoppen. Die Polizei macht eine gute Arbeit, wir wollen sie bei ihren Ermittlungen so gut es geht unterstützen. Auch haben wir eine Verantwortung für die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr. Wenn alle in dieser Zeit besonders aufmerksam sind, werden wir hoffentlich diese Brandserie bald beenden“, sagte Landrat Dr. Steffen Burchhardt. Die Ergreifung des Täters hat für alle Beteiligten oberste Priorität. Dies machten Landrat Dr. Steffen Burchhardt, Kreisbrandmeister Walter Metscher, Harald Bothe, Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow, Marcel Polz, Leiter des Reviereinsatzdienstes und Jerichows Bürgermeister Andreas Dertz auf der am 30. Juli 2018 eilig einberufenen Pressekonferenz deutlich. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, lobt der Landkreis Jerichower Land gemeinsam mit der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow eine Belohnung von 2.000 Euro aus, deren Zuerkennung unter Ausschluss des Rechtsweges erfolgt. Die Belohnung gilt ausschließlich für Privatpersonen.
Wer hat in den vergangenen Wochen auffällige Beobachtungen in den Wäldern in der Nähe von Jerichow gemacht? Wer kann Hinweise auf den oder die Täter geben? Sachdienliche Hinweise und Beobachtungen nimmt das Polizeirevier Jerichower Land unter Telefon 039 21/92 00 und jede andere Polizeidienststelle entgegen.