Burg (püt). In der Kreisstadt feierten am 3. Juli 2018 Martha und Horst Schulze ihren 70. Hochzeitstag.

Zu einem ganz besonderen Termin machten sich Landrat Dr. Steffen Burchhardt und Burgs Vize-Bürgermeister Jens Vogler am vergangenen Montag auf den Weg: In der Großen Brahmstraße feierten Martha und Horst Schulze ihre Gnadenhochzeit.
„Meine Eltern mussten damals unterschreiben, dass ich Horst heiraten darf“, erinnerte sich die heute 87-jährige Martha Schulze, die ihren Mann auf dem Tanzboden in Burg kennen und lieben lernte. Der gebürtige Magdeburger musste einst kriegsbedingt mit seiner Familie flüchten, fand in Burg einen neue Heimat. Hier arbeitete Horst Schulze viele Jahre als Obermeister der Kfz-Innung und war später Lehrobermeister am Jugendwerkhof. Den Eindruck, dass der Motorsport noch heute den Alltag des 89-Jährigen bestimmt, bestätigte seine Ehefrau prompt: „Er war in seinem ersten Leben ein Auto und ist jetzt wieder eins“.
Dankbar blickte die Familie auf die großartige Lebensleistung der Jubilare zurück. „Wir haben unseren Kindern Respekt, Ordnung und Höflichkeit mit auf den Weg gegeben“, zeigte sich Horst Schulze sichtlich stolz auf die Töchter Sigrid und Petra mit ihren Familien. Wenn sich auch seine Frau heute ein wenig über die strenge Erziehung der Töchter ärgert, wurden sie dadurch für das Leben gestärkt.
„Sie ist stets liebevoll und noch immer die gute Seele unserer Familie“, sagte Tochter Petra gerührt. Die gelernte Hutmacherin und spätere Handelskauffrau liebt es heute, bis spät in die Nacht Kreuzworträtsel zu lösen. War das Leben der Eheleute Schulze auch nicht immer einfach, so sind sie dankbar für jeden Tag mit ihren Liebsten. „Wir sind zwar nicht mehr die Jüngsten, aber wir sind im Kopf klar“, sagte Martha Schulze. „Und Sie haben einander. Das ist wichtig“, ergänzte Landrat Dr. Steffen Burchhardt sie. Die feierliche Runde machte Urenkel Michael komplett am Ehrentag von Martha und Horst Schulze. Der 31-Jährige, der mit seiner Familie seit vielen Jahren in den USA lebt, reiste eigens mit Lebenspartnerin Kara zum Hochzeitsjubiläum seiner Großeltern nach Burg. Voller Stolz erzählte Uropa Horst Schulze von den sportlichen Erfolgen des jungen Mannes und ließ Tränen regnen. „Sie sind alle was geworden“, sagte der Jublilar.
Aufgrund der Entfernung konnten am Montag nicht alle Familienmitglieder versammelt sein. Doch wartet noch in diesem Jahr ein weiteres Großereignis auf sie – im Oktober feiert Horst Schulze seinen 90. Geburtstag. An diesem Tag werden die beiden Töchter, Schwiegersöhne, vier Enkel und neun Urenkel mit Lebenspartnern in Burg erwartet.
„Und in fünf Jahren sehen wir uns hier alle wieder“, verabschiedeten sich Vize-Bürgermeister Jens Vogler und Landrat Dr. Steffen Burchhardt von Martha und Horst Schulze.