Loburg (eb). „Glockenspiel und Orgelklang“ steht als Thema über dem Konzert des Loburger Orgelsommers am Sonntag, 24. Juni 2018 um 17 Uhr in der St. Laurentiuskirche zu Loburg.

In einem Handglockenchor steht für jeden Ton ein Spieler bereit, mit einer Glocke in jeder Hand. Diese Art des chorischen Musizierens kam in neuer Zeit aus den USA und Großbritannien nach Deutschland. In dieser Entwicklung gründete sich 1989 auch der Handglockenchor in Caputh. Auf mittlerweile 61 Glocken, über fünf Oktaven, spielen die Musiker Originalkompositionen und Arrangements von klassischer und moderner Musik. Eine Besonderheit wird diesmal auch die Beteiligung eines jugendlichen Gitarristen sein, sowohl im Konzert mit dem Chor das bekannte „Ave Maria“ von Bach/Gounod als auch solistisch. Die historische Kahrlingorgel der St. Laurentiuskirche bringt klanglich Abwechslung in das Konzert, diesmal auch mit modernen Klängen und Rhythmen von Komponisten der Gegenwart. Der Eintritt zu diesem besonderen Musikgenuss ist frei, dafür wird am Ausgang um Spenden zur Finanzierung des Loburger Konzertes gebeten.