Wendgräben (eb/lau). Kürzlich feierte die Gezeiten Haus Gruppe die Eröffnung ihres neuen Standorts im Schloss Wendgräben bei Möckern im Beisein von rund 350 geladenen Gästen mit einem abwechslungsreichen Programm.

Neben Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff war auch Skisprung-Legende Sven Hannawald zu Gast. Er schilderte seine Erfahrungen mit und den persönlichen Weg aus dem Burn-out und sprach über „Erfolg in Balance“. Chu Tan Cuong, international bekannter Großmeister im Kung-Fu, stellte ein von ihm entwickeltes Gesundheitskonzept zur Stressbekämpfung, Burnout-Prävention und Rückenschulung vor, das in die Behandlung der Klinik integriert werden soll. In den Programmpausen konnten die Gäste an Schloss- und Gartenführungen teilnehmen. Das Gezeiten Haus Schloss Wendgräben ist eine private Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Traditionelle Medizin. Seit dem 1. September 2017 können hier bis zu 45 Erwachsene, Kinder und Jugendliche psychosomatisch, psychiatrisch und psychotherapeutisch behandelt werden. Spezialisiert ist die Klinik dabei auf Erkrankungen in Verbindung mit Suchtverhalten und Abhängigkeiten wie Alkohol- oder Spielsucht.
Fritjof Nelting, Geschäftsführer der Gezeiten Haus Gruppe: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem neuen Schwerpunkt Suchtfolgeerkrankungen am Standort Schloss Wendgräben jetzt das komplette Behandlungsspektrum psychosomatischer Erkrankungen abdecken. So können wir unseren Patientinnen und Patienten je nach Diagnose genau die für sie passende Therapie anbieten.“ Die Gezeiten Haus Gruppe hat Schloss Wendgräben von einem privaten Investor gepachtet, der das Gebäude in den vergangenen Monaten renoviert und für den Klinikbetrieb umgebaut hat. Die ruhige und idyllische Lage bietet den Patientinnen und Patienten ideale Bedingungen für ihre Gesundung. Mittelfristig sollen hier mehr als 70 Arbeitsplätze in den Bereichen Medizin, Pflege und Verwaltung entstehen.