Genthin (püt). Seit 17. Mai 2017 ist in der Magdeburger Straße kein Durchkommen mehr. Durch den Neubau der Brücke über den Mühlengraben kommt der Verkehr hier zum Erliegen.

Der Bau der Brücke erfordert von den Genthinern und auch Auswärtigen viel Geduld. Dieser ist erforderlich, da die in die Jahre gekommene Brücke dem Verkehr und auch der Sicherheit nicht mehr gerecht wurde. Egal ob der tägliche Weg zum Arbeitsplatz oder zum Supermarkt, lange Umwege müssen seit nunmehr vier Monaten durch die Südstadt oder über die Tangente in Kauf genommen werden. Für den Brückenbau erhält die Stadt Genthin eine Förderung in Höhe von etwa 318.000 Euro durch den Bund. Das sind gut 80 Prozent der Gesamtkosten. Ein Eigenanteil von über 257.000 Euro muss aufbracht werden. Die Baumaßnahme ist Teil des Genthiner Haushaltsplans 2017. Weitere erforderliche Kosten von 70.000 Euro werden durch den städtischen Gesamthaushalt gedeckt. Der Brückenbau wird durch eine Magdeburger Gesellschaft ausgeführt. Diese beteiligte sich mit dem günstigsten Angebot an der öffentlichen Ausschreibung.