Genthin (eb/reh). Am Donnerstag, 13. Juli 2017, um 17 Uhr findet im Kreismuseum Jerichower Land in Genthin die Eröffnung der Ausstellung „formschön und praktisch – DDR-Design“ statt.

Viele bekannte und beliebte Sachzeugen aus dem täglichen Leben in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) wurden in den vergangenen Jahren von Besucherinnen und Besuchern dem Kreismuseum übergeben. Ein großer Teil dieser Sammlungsstücke soll nun der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ihnen gemeinsam ist, dass sie zwischen 1949 und 1989 in der DDR entworfen und hergestellt wurden. Entstanden ist ein vielfältiges, aber vielfach auch einheitliches DDR-Design, das sich in dieser Ausstellung in einer Auswahl von Haushaltsaus- und Inneneinrichtung, in technischen Geräten, Unterhaltungselektronik, Spielzeug, Textilien aber auch in Plakaten wiederfindet. Fehlende Ressourcen zwangen zum sparsamen Umgang mit Energie und Rohstoffen. Im Gegensatz zum heute geforderten Wirtschaftswachstum mit der daraus resultierenden „Wegwerf-Mentalität“ stand in der DDR die Langlebigkeit der Produkte im Vordergrund. Wer kennt ihn nicht, den Mixer RG 28 mit seinen vielen Zubehörteilen als treuen Begleiter in fast jedem Haushalt. Viele junge Leute bekamen zur Jugendweihe ihr erstes Kofferradio, wie beispielsweise ein Stern-Radio-Recorder, geschenkt. Auch die vielen kleinen Dinge, die im Haushalt täglich benutzt wurden, dokumentieren den Arbeits- und Lebensalltag im 20. Jahrhundert mit dem Schwerpunkt DDR-Alltag und erfüllen zum Teil heute noch in manchem Haushalt ihren Zweck. Eine Auswahl aus dem Archiv des Museums zeigt, wie das Design sich auch in der Plakatkunst darstellte. Plakate unter anderem zum Kulturleben umrahmen die Ausstellung und spiegeln den damaligen Zeitgeist wider. Die Ausstellungseröffnung wird von Ute Braune und ihrer Mode-Gruppe „Anno dazumal“ begleitet.