Burg (eb/mey). Eine Schülergruppe aus Burg besuchte in den Osterferien England. Drei Wochen später wird nun klar, diese Reise sollen noch mehr Schülerinnen und Schüler erfahren dürfen.

Weil die gemeinsame Zeit mit Schülerinnen und Schülern aus mehreren europäischen Ländern allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat, soll in den Sommerferien erneut eine internationale Ferienfahrt stattfinden. Ein Hauptaspekt des Aufenthalts in einer englischen Gastgeberfamilie und des dazugehörenden Sprachkurses wird darauf liegen, dass die Hemmungen vor dem Gebrauch der englischen Sprache abgelegt werden – wenn dann von einem Touristen auf Englisch nach dem Weg zum Bismarckturm fragt, dann können die Schüler und Schülerinnen selbstbewusst eine Antwort geben. Bei einer internationalen Sprachferienfahrt nach England in den Sommerferien mit dem Deutsch-Britischen Schüleraustauschdienst können auch wieder Mädchen und Jungen aus Burg teilnehmen.
Die Fahrt wird an die englische Südost-Küste führen. Jeweils ein deutscher Schüler beziehungsweise Schülerin wird zusammen mit einem oder einer Gleichaltrigen aus einem anderen Land, wie beispielsweise aus Frankreich, Belgien, Italien oder Spanien in einer englischen Familie wohnen. Zur Verbesserung der Sprachkenntnisse findet stets vormittags unter Leitung englischer Lehrerinnen und Lehrer ein Englischkurs statt, der natürlich auf die Ferien zugeschnitten ist.
Nachmittags und an den Wochenenden gibt es ein interessantes Freizeitprogramm. So fährt die Gruppe nach London und besichtigt die berühmten Sehenswürdigkeiten. Weitere Exkursionen führen nach Cambridge und Canterbury. Auf dem Programm stehen ferner viele Sport- und Strandnachmittage.
Mädchen und Jungen zwischen elf und 20 Jahren mit mindestens einem halben Jahr Schulenglisch, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich jetzt per Mail an den Deutsch-Britischen Schüleraustauschdienst unter info@englandaustausch.com wenden. Eine Informationsschrift über die Fahrten mit allen Einzelheiten wird dann jedem Interessenten unverbindlich übersandt.