Jerichower Land (mey). Die Sparkasse Jerichower Land übergab dem Bibliotheksförderverein symbolisch einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro.

„Die PS-Lotterie ist ein Gewinn für viele, nicht nur für die Sparer der Sparkasse oder diejenigen, die für einen Monatsgewinn ausgelost werden“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse des Jerichower Landes, Norbert Dierkes, am Dienstag, 23. Januar 2018 bei der Übergabe des Spendenschecks in der Stadtbibliothek „Brigitte Reimann“ in Burg. Stefanie Obieglo, Leiterin der Burger Bibliothek, nahm den Scheck stellvertretend für den Bibliotheksförderverein Jerichower Land e.V. entgegen. Die Wünsche der Bibliotheken waren durch diesen Betrag jedoch schon vor Weihnachten erfüllt worden. Obieglo lobte in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit dem Förderverein und der Stadt- und Kreisbibliothek „Edlef Köppen“ in Genthin. Als feststand, dass den Bibliotheken des Jerichower Landes durch die Sparkasse 5.000 Euro zur Verfügung gestellt werden, wurde durch den Verein zusammengetragen, wofür genau das Geld verwendet werden sollte. Bibliotheken in Burg, Genthin, Jerichow, Gommern, Biederitz, Möser, Möckern und Loburg äußerten daraufhin ihre Wünsche.
Neue Technik stand dabei ganz oben auf den Wunschzetteln. Für die meisten Bibliotheken wurden Festplatten, Laptops oder andere Gerätschaften besorgt, die in der Verwaltung und Datensicherung Verwendung finden werden. Weiterer Schwerpunkt war die Ausstattung mit eReadern in einigen Einrichtungen. Mit deren Hilfe wollen die Bibliotheken auch in technischer Hinsicht für Bücherwürmer gut informierte Ansprechpartner sein. Ebenso wurde in der Stadtbibliothek „Brigitte Reimann“ auf Fortschritt gesetzt. Mit einem neuen Fernseher, einem Beamer und Lautsprechern sollen Vorträge, Präsentationen und andere Projekte zukünftig digital unterstützt und untermalt werden können.
Norbert Dierkes sind die Herausforderungen, die sich Bibliotheken im digitalen Zeitalter stellen müssen, durchaus bewusst. Gerade darum, so sagt er, ist es wichtig, dass diese Einrichtungen „finanzielle) Unterstützung erhalten.
Stefanie Obieglo berichtet: „Dem Bibliotheksförderverein war es wichtig, keine Grenze durchs Jerichower Land zu ziehen. Darum wurde die Spende auf Bibliotheken im gesamten Kreis verteilt und nicht nur beispielsweise in Burg eingesetzt.“ Sie unterstreicht die Wichtigkeit der Bibliotheken für die Region und die Gesellschaft. Im letzten Jahr fanden in der Bibliothek „Brigitte Reimann“ über 130 Veranstaltungen statt, in denen es nicht „nur“ darum ging, Bücher zu wälzen. Eine Bibliothek trägt zum regionalen Miteinander in einer Region bei und schultert ein kulturelles Erbe.
Sieglinde Wilke von der Sparkasse erinnerte daran, dass das Unternehmen sich schon seit Jahren für Bibliotheken einsetzt und vernahm die freudige Botschaft, der vor Jahren ins Leben gerufene „Sparkassen-Kurier“, in dem die Bibliotheken des Kreises mit der Sparkasse eng zusammenarbeiten, würde immer noch rege genutzt werden.