„Hallo Welt, mein Name ist Bella. Kennt ihr den berühmten Satz „La vida es Bella?“ Übersetzt heißt er: Das Leben ist schön.

„Doch was ein schönes Leben ist, durfte ich nicht erfahren. Ich bin gerade einmal zwei bis drei Jahre alt und mir wird nachgesagt, dass ich ein Jagdterrier-Mix sei. Die Zweibeiner in meiner aktuellen Bleibe haben dafür gesorgt, dass ich geimpft und entwurmt wurde, bevor sie mich gechipt haben. Kastriert bin ich leider noch nicht, denn vor fünf Monaten wurde ich einsam und verlassen in einem kleinen Waldstück gefunden. Ich war vollkommen auf mich allein gestellt, obwohl ich gerade ein paar Babys unter meinem Herzen trug und jede Liebe hätte gebrauchen können. Meine Kinder haben nun schon alle ein Zuhause gefunden und ich warte auf die Menschen, die mich in ihre Familie aufnehmen wollen. Es wäre schön, wenn im neuen Zuhause weder andere Tiere noch Kinder warten würden. Ich bin wirklich eine liebe Seele, aber ich möchte gern allein mit meiner Familie sein. Ich gebe zu, dass ich aktuell kaum zur Ruhe komme. Obwohl sich die Zweibeiner um mich bemühen, setzt mich die Situation im Tierasyl zunehmend unter Strom. Hinzukommt, dass sich bisher niemand in meiner jungen Vergangenheit um meine Manieren gekümmert hat. Es tut mir wirklich leid und ich bin willig zu lernen, aber das braucht seine Zeit. Ich würde mich wirklich darüber freuen, wenn meine künftige Familie bereits Erfahrung mit Hunden mitbringt, sodass sie mir ganz viele Kommandos und Manieren beibringen kann. Ich weiß, dass ich noch sehr viel lernen muss, aber ich werde es mit all der Liebe danken, die ich zu geben habe. Ich möchte auch endlich sagen können: La vida es bella.
Das Leben hält für einen jungen Hund wie mich noch so viele Abenteuer bereit. Bitte gebt mir eine Chance, sie gemeinsam mit euch zu erleben.“

Eure Bella
aus dem Tierheim Zabakuck.