Mangelsdorf (mey). Nicht nur im Harz zeigen sich am 30. April alljährlich Hexen und Teufel. Auch in Mangelsdorf wird statt zum Tanz in den Mai zur Walpurgisnacht geladen.

Die Walpurgisnacht in Mangelsdorf wurde zur Tradition. In jedem Jahr zum 30. April werden die Hexenhüte und Teufelshörner aufgesetzt, denn hier wird anders gefeiert als im restlichen Jerichower Land. So auch am vergangenen Wochenende. Mit dem Einsetzen der Abenddämmerung zog es Groß und Klein auf den Festplatz hinter dem ehemaligen Dorfkrug. Der Duft nach Gegrilltem hing bereits in der Luft, Zelte und Tresen standen bereit und die Spieße zum Marshmallowrösten waren angespitzt.
Ein buntes Programm wurde den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern geboten. Nicht nur DJ René heizte den Gästen musikalisch ein, auch Musikerin Fabienne Ertl gab hierfür ihr Bestes. Die Jugendtanzgruppe „Step by Step“ aus Mangelsdorf zeigte, was in ihr steckte und nach der Ankündigung durch den Teufel höchstpersönlich, betraten die Jerichower Linedancer „Crazy Chicks“ den Festplatz. Für sein großes Engagement in der Dorfgemeinschaft wurde Hermann Schinkel geehrt, der unter anderem für den Karnevalsverein ehrenamtlich arbeitete.