Burg (mey). 2.000 Gäste zog es am vergangenen Wochenende zum Weihnachtsmarkt des Burger Wasserturm e.V.

Erst vor kurzem war der Burger Wasserturm e.V. gegründet worden. Dennoch hatten sich seine Mitglieder schon in diesem Jahr an das Vorhaben herangewagt, einen eigenen Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen – und das mit großem Erfolg. 2.000 Besucherinnen und Besucher aus Burg und der Region schauten vorbei und ließen sich von dem Weihnachtsmarkt, der diesen Namen wahrlich verdiente, in Weih-
nachtsstimmung bringen. Auf dem Gelände des malerischen Wasserturmes hatten nicht nur die typischen Buden Platz gefunden. Einige große Zelte waren aufgeschlagen wurden, die zum heimeligen Flair dieses besonderen Events beitrugen. Alle Zelte verband die stimmungsvolle Beleuchtung und die liebevoll in Szene gesetzte Dekoration. Im Märchenzelt warteten Strohpolster auf kleine Gäste, die Knecht Ruprecht zu seinen Märchenstunden lauschen wollten. Im Glühweinzelt konnten frierende Glieder erwärmt werden und im Kreativzelt warteten nicht nur Kekshäuschen darauf, von Kindern bunt und süß verziert zu werden, auch ein echtes Spinnrad wurde vorgeführt und kleine Kunstwerke und Kleidung aus Wolle konnten erworben werden. Ebenso fanden sich außerhalb des Zeltes viele kreative Stände, an denen Neugierige zahlreiche Kunstwerke entdecken konnten. Natürlich standen die Türen des Wasserturms selbst den Besucherinnen und Besuchern offen. Über drei Stockwerke des Wahrzeichens wurden unter anderem seltene Briefmarken gezeigt und die Facebook-Gruppe Burger Ansichten präsentierte die schönsten Schnappschüsse der Ihlestadt. Musikalisch ging es vor allem auf dem Außengelände her. Beispielsweise steuerte Ramona Zielke einen Beitrag bei. Zuvor erklangen aus einem hohen Fenster des Wasserturms auf einer Trompete live gespielte Weihnachtslieder.
Den engagierten Mitgliedern des Burger Wasserturm e.V. ist es gelungen, einen ganz besonders schönen ersten Weihnachtsmarkt zu veranstalten. Durch sie und ihre zahlreichen bunten, liebevoll gestalteten Stände wurde er zu diesem großen Erfolg.