Burg (mey). Die Burger Kindertagesstätte (Kita) Bambi pflegt zur Weihnachtszeit einen ganz besonderen Brauch, zu dem natürlich auch der Weihnachtsmann gehört.

Der vergangene Dienstag, 12. Dezember 2017, war für die Jungen und Mädchen der Kita Bambi ein ganz besonderer Tag. Die traditionelle Weihnachtsfeier zauberte den Kindern ein großes Lächeln ins Gesicht. Als sich alle im großen Schlafraum versammelt hatten, wurde angespannt gelauscht. Da polterte doch etwas. Die Freude war riesig, als der gütige Bärtige im rotem Wams endlich eintraf. Mit dabei hatte er viele schöne Überraschungen. So hatte beispielsweise Norman Ferchland eine neue große Kuschelecke für die Krippengruppe und einen Bauernhof für die Größeren gesponsert. Auch andere Eltern haben sich für die Kindertagesstätte Bambi einiges einfallen lassen, sodass der Weihnachtsmann auch Waffeleisen, Laufräder und andere Überraschungen verteilen konnte. Dafür hatten sich viele der kleinen „Blumen“, „Falines“, „Klopfer“, „Eichhörnchen“, „Wachteln“ und „Waschbären“ getraut, ihm Gedichte vorzutragen und Lieder zu singen, in die auch die Erzieherinnen und der Weihnachtsmann selbst mit einstimmten.
Zur Feier des Tages hatten sich die Kinder im Vorhinein auch ein besonderes Mittagsmahl zur Weihnachtsfeier aussuchen dürfen, das bald nach dem traditionellen Elternmärchen aufgetischt wurde.

Märchenstunde bei den kleinen Bambis:
Das Elternmärchen ist eine besondere Tradition in der Kita Bambi. In jedem Jahr bereiten sich einige Eltern auf die Weihnachtsfeier der Kinder vor und üben ein Märchen ein. In diesem Jahr hatten sie sich für das Märchen von Hänsel und Gretel entschieden.
Die Sorge war groß, als die „Vögelchen“ Hänsels aus „Brotkrumen“ gelegte Spur verspeisten und er zusammen mit Gretel daraufhin auf die Hexe und ihr Pfefferkuchenhaus trafen. Den Kindern war klar, was „die Alte“ mit ihrem Besuch machen würde. Umso größer war der Jubel, als Gretel die Hexe in den Ofen schubste und ihren Bruder befreien konnte. Den schokoladigen Schatz der Hexe teilten Hänsel, Gretel und ihre Eltern natürlich gern mit den Kindern.