Burg (eb). In Deutschland leben rund zehn Millionen Menschen mit einer Behinderung. Für zehn Prozent der Bevölkerung Deutschlands ist Barrierefreiheit unverzichtbar, für 30 Prozent hilfreich, aber für hundert Prozent komfortabel.

Die Zertifizierung „Reisen für Alle“ ist eine bundesweit gültige Kennzeichnung für Barrierefreiheit. Nach erfolgreicher Teilnahme an einer Schulung sowie Prüfung zum Thema Barrierefreiheit wurde die Tourist-Information im November 2018 vom „Deutsches Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V.“ sowie „Tourismus für Alle Deutschland e.V.“ (NatKo) mit der Zertifizierung „Reisen für Alle“ ausgezeichnet.
Die Kennzeichnung mit dem Siegel „Barrierefreiheit geprüft“ ermöglicht Seniorinnen und Senioren, Menschen mit einer Behinderung oder Familien mit Kinderwagen und Gepäck, verlässliche Informationen über touristische Anbieter zu bekommen und Angebote eigenständig zu beurteilen. Maximilian Steib, Leiter der Tourist-Information: „Auch die Tourismusbranche unterliegt dem demographischen Wandel. Unter diesem Gesichtspunkt müssen wir unsere Informationen und Angebote auch auf die damit verbundenen Zielgruppen ausrichten. Es geht nicht nur darum, Rollstuhlfahrer anzusprechen, sondern auch ältere Menschen, welche verschiedene Beeinträchtigungen haben.“
In diesem Zusammenhang hat die Tourist-Information eine eigene „Barrierefreie Stadtführung“ entwickelt. Hierbei wird die Vergangenheit und Gegenwart der Stadt Burg größtenteils mittels Bildpräsentation in den barrierefreien Räumlichkeiten der Stadtbibliothek „Brigitte Reimann“ stattfinden. Dadurch sehen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Stadt aus Perspektiven, welche sonst nicht möglich wären.
Im Anschluss daran erfolgt ein kurzer Stadtrundgang. Mit dieser Art der Gästeführung sollen zukünftig spezielle Zielgruppen, wie Menschen mit Behinderung oder auch ältere Menschen mit Beeinträchtigungen angesprochen werden. Am Freitag, 8. Februar sowie Samstag, 23. November 2019, wird diese Stadtführung auch öffentlich (ohne eigene Gruppe) angeboten. Karten gibt es in der Tourist-Information im Bahnhof Burg. „Die Servicequalität der Tourist-Information sowie der Standort im Bahnhof Burg haben sich bewährt. Wir freuen uns über diese wichtige neue Zertifizierung. Sie zeigt, dass es weiterhin Entwicklungspotenzial gibt“, so Sonnhild Noack, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Burg 2018 GmbH.