Dunkelforth (püt). Am Samstag, 4. November 2017, trafen sich 20 ehemalige Erstklässlerinnen und Erstklässler des Jahrgangs 1967 der Brettiner Schule wieder.

Groß war die Freude, als nach und nach die Ehemaligen in den Abendstunden in der Gaststätte in Dunkelforth eintrafen. Vielen herzlichen Umarmungen folgte ein reger Austausch von Erinnerungen an die gemeinsame Schulzeit. 30 Schülerinnen und Schüler erhielten 1967 in Brettin ihre Zuckertüten. Die Klasse wuchs mit dem Zugang aus den Schulen in Hohenbellin sowie aus Klein- und Großwulkow. Waren die
einstigen Mitschüler in der näheren Umgebung von Brettin zuhause, sind viele von ihnen bis heute der Heimat treu geblieben. Die weiteste Anreise jedoch hatten Petra Schubert aus Nordrhein-Westfalen, Silvia Siegert aus Niedersachsen und Ronald Krüger aus dem Raum Hamburg. Sind die Mädchen und Jungen von einst auch längst den Kinderschuhen entwachsen, brachte die Errinnerung so manches schelmische Lächeln hervor. Organisiert wurde das gemütliche Beisammensein von Hedda Liepe und Bärbel Trojandt. Teilnehmer des diesjährigen Klassentreffens waren: Kerstin Ballerstein, Hedda Liepe, Martina Rach (Günter), Silvia Siegert, Petra Schubert (Pattas), Christine Steffens (Reinecke), Bärbel Trojandt (Napierski), Uwe Bohm, Hartmut Bötcher, Wolfgang Drohmann, Ralf Friesecke, Lutz Giesecke, Peter Grimm, Michael Kerber, Ronald Krüger, Armin Lippelt, Reiner Löffler, Ronald Löffler, Michael Pröhl und Wolfgang Wendt.