Hier schreibt abel:


Neulich platzte mir der Kragen. Ich habe einige Personen aus meinem Facebook „Freundes-“ kreis in die Auszeit geschickt. Was war da los? Nun, wir wissen inzwischen alle, dass es einen Dieselskandal gegeben hat, dass die deutschen Autofahrer weniger Chancen auf Entschädigungen in amerikanischem Umfang haben als amerikanische. Wir wissen alle, dass es eine seltsame Gesetzgebung auf Grund von seltsamen Grenzwerten gibt, die zu mannigfaltigen Fahrverboten führt. Früher hätte man diese Informationen erhalten, für sich bewertet, kurz im eigenen Umfeld erörtert und darauf nach eigenem Gutdünken reagiert. Heute werden diese weithin bekannten Fakten tausend- und millionenfach in den „sozialen“ Medien wiedergekaut und endlos aufgebauscht, bis zur Entstehung einer hysterisch-fanatischen Dieselpegida, die nicht müde wird, – zu nerven. Diesen Mechanismus gibt es scheinbar zu jedem tagespolitschen Thema und am Ende entsteht eben nichts als – Generve.
Verloren gehen im elektronischen Geschrei unser Respekt für andere und andere Meinungen, unsere Erziehung, unsere Streitkultur und das Verständnis von Demokratie. Eine der größten Gefahren für das Miteinander ist mit Sicherheit der Fanatismus in jeglicher Form. Wenn wir das nicht begreifen, lassen wir uns unbewusst zu Werkzeugen von Demagogen machen. Darum: Haben Sie Mut, hören Sie auf Ihren Bauch und beteiligen Sie sich nicht am Streit ohne Kultur.