Zabakuck (püt). Christopher Rätzer aus Velten im Land Brandenburg hat am Samstag, 30. September 2017 in Zabakuck einen großen Fang gemacht.

Völlig überrascht war der Dauercamper, als er den riesigen Hecht an der Angel hatte. „Eigentlich lasse ich die Fische immer wieder frei“, sagt Christopher Rätzer, der ursprünglich aus Dessau stammt. Weil er dieses Mal jedoch kein Maßband dabei hatte, entschied sich der 33-Jährige den Hecht einzupacken. Der riesige Raubfisch war ganze 116 Zentimeter groß und wog 10,8 Kilogramm. Der große Bursche fiel auf einen Wobbler, einen Kunstköder herein. Mittels Kiemengriff wurde er aus dem See gezogen. Mehrere Hechte hat der junge Mann in der Vergangenheit in Zabakuck bereits geangelt. Dieser Hecht jedoch ist sein größter Fang. In Teilen ist dieses Exemplar auf dem Grill und im Gefrierschrank gelandet. Der Naturliebhaber ist seit drei Jahren Dauercamper am Zabakucker See. Durch einen Besuch bei Freunden lernte er den idyllischen Campingplatz kennen und entschied sich zu bleiben. Vorallem die Ruhe schätzt Christopher Rätzer hier sehr.
Wenn es die Zeit erlaubt, verbringt der Wahl-Brandenburger mit Freundin Ulrike Niemann regelmäßig die Wochenenden in Zabakuck.