Geschmiert: In der Nacht vom Samstag, 7. April zum Sonntag, 8. April 2018, wurden durch unbekannte Täter diverse politisch motivierte Schmierereien im Bereich des Gummersbacher Platzes in Burg mit silberner und weißer Sprühfarbe aufgetragen. Darunter mehrere Schriftzüge und Hakenkreuze. Durch Ermittlungen konnte die Tatzeit von 23.22 bis 0.23 Uhr eingeschränkt werden. Darüber hinaus soll es sich um eine fünfköpfige Tätergruppe gehandelt haben. Wer hat zur Tatzeit Personen beobachtet, die sich im Bereich des Gummersbacher Platzes aufhielten? Wer hat mögliche Tathandlungen beobachtet? Hinweise nimmt das Polizeirevier Jerichower Land in Burg unter der Telefonnummer 039 21/92 00 entgegen.

Gestohlen: Am zurückliegenden Wochenende haben unbekannte Täter einen Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in der Martin-Luther-Straße in Burg aufgebrochen. Es wurde ein Kinderfahrrad entwendet.

Geschädigt: Die im Bereich des Einkaufsmarktes in der Zibbeklebener Straße in Burg aufgestellte Milchtankstelle wurde in der Sonntagnacht, 8. April 2018, durch unbekannte Täter stark beschädigt. Die Täter brachen den Automaten auf und entwendeten das enthaltene Münzgeld. Zudem wurden Teile der Technik herausgerissen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gemessen: Am Montagvormittag, 9. April 2018, führten die Regionalbereichsbeamten in der Ortslage Drewitz eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Von den 26 Fahrzeugen, die in der Zeit die Messstelle passierten, waren zwei zu schnell, wobei der Spitzenreiter mit 73 Stundenkilometern gemessen wurde, bei nur erlaubten 50. Auch in Grabow wurde im Anschluss ebenfalls die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern kontrolliert. Hier wurden insgesamt drei Verstöße festgestellt.

Geklaut: In der Nacht zum Dienstag, 10. April 2018, entwendeten unbekannte Täter einen Mercedes von einem Grundstück. Die Täter öffneten das Hoftor und entwendeten in der weiteren Folge das Fahrzeug, wobei noch nicht feststeht, wie sie in das Auto gelangten. Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet.

Gerammt: Montagnachmittag, 9. April 2018 befuhr der Fahrer eines Daimler-Benz die Bundesstraße B184 aus Richtung Heyrothsberge kommend. An der Ampel in Königsborn kam es zu einem Rückstau, weshalb der Fahrzeugführer bremste. Dies bemerkte die Fahrerin des nachfolgenden Ford zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Fahrerin des Ford wurde verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Gefasst: In der Nacht zum Dienstag, 10. April 2018, wurden in der Salzstraße in Gommern zwei Jugendliche dabei erwischt, wie sie an einer Brückenmauer ein Graffiti auftrugen. Bei den beiden konnten unter anderem Spraydosen sichergestellt werden, deren Farbton mit dem aufgetragenen identisch ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gekliert: Ein Radfahrer stellte am Montagabend, 9. April 2018, einige verfassungswidrige Symbole auf einem Radweg am Conrad-Tack-Ring, zwischen dem LIDL und den Netto-Märkten, in Burg fest. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass insgesamt acht Hakenkreuze und weitere verfassungsfeindliche Symbole durch unbekannte Täter auf den Radweg geschmiert wurden. Die Ermittlungen dauern an.

Gefahren: Am Dienstagnachmittag, 10. April 2018, kam es zu einem Verkehrsunfall in Burg in der Magdeburger Chaussee, Höhe der Einmündung zur Lüdersdorfer Straße. Ein BMW befuhr die Lüdersdorfer Straße und hielt an der Einmündung zur Magdeburger Chaussee an. Als dieser dann die Magdeburg Chaussee befuhr, stieß er mit einem Fahrradfahrer, der den linken Radweg vom Conrad-Tack-Ring in Richtung August-Bebel-Straße benutzte, zusammen. Hierbei wurde der Fahrradfahrer leicht verletzt, am BMW entstand Sachschaden.

Geflüchtet: In der Nacht zum Samstag, 7. April 2018, ereignete sich in der Bahnhofsstraße in Burg ein Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher, der Fahrer eines BMW, unerlaubt die Unfallstelle verließ. Durch eine Zeugin wurde der Unfall beobachtet, diese notierte sich auch das amtliche Kennzeichen des BMW. Die Polizeibeamten nahmen die Ermittlungen auf und stellten, auch auf Grund von weiteren Zeugenhinweisen, das Auto im Bereich der Ortslage Redekin. Der 33-jährige Fahrer war offensichtlich stark alkoholisiert und verweigerte einen Atemalkoholtest. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde sichergestellt.

Gemessen: Beamte vom Revierkommissariat Genthin führten am Montag, 9. April 2018, in der Genthiner Straße in Parchen eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei wurden insgesamt fünf Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern festgestellt und geahndet.

Geprüft: Am Montagvormittag, 9. April 2018, in der Zeit von 6 bis 11 Uhr führten Polizeibeamte vom Revierkommissariat Genthin in der Magdeburger Straße in der Kanalstadt eine Verkehrskontrolle durch. Dabei wurden insgesamt fünf Verstöße festgestellt und geahndet. Ein Fahrzeugführer hatte während der Fahrt den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt, bei einem Auto war der TÜV abgelaufen und zwei Fahrzeugführer missachteten das Rot einer Ampel und fuhren in den Kreuzungsbereich ein. Ein weiterer Kraftfahrer telefonierte während der Fahrt. Alle Verstöße wurden kostenpflichtig geahndet.

Gefahren: Ein Lastwagen des Typs Mercedes Benz befuhr am Montagmittag, 9. April 2018, die Jerichower Straße in Genthin und musste an der Kreuzung zur Ziegeleistraße verkehrsbeding halten. Bei wiederholten Anfahren und Bremsen fuhr ein nachfolgender Fiat dem Lastwagen hinten auf. An beiden Autos entstand leichter Sachschaden.

Gerammt: Am Dienstagnachmittag, 10. April 2018, befuhr der Fahrer eines Daimler-Benz die Bundesstraße B1 zwischen Parchen und Hohenseeden, als ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Fahrzeug. Das Reh verendete vor Ort. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Auto entstand Sachschaden.

Gestohlen: In der Nacht zum Mittwoch, 11. April 2018, drangen bislang Unbekannte gewaltsam in das Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Dornburg ein, indem ein Fenster aufgehebelt wurde. Aus dem Gebäude wurde unter anderem eine Taschenlampe, ein Mobiltelefon, eine Kamera und eine geringe Menge Bargeld entwendet. Die Kriminalpolizei kam zum Einsatz.

Gehebelt: Unbekannte drangen in der Nacht zum Mittwoch, 11. April 2018, gewaltsam, durch Aufhebeln der Eingangstür, in ein Friseurgeschäft ein. In dem Objekt wurden noch weitere Türen aufgebrochen. Was genau entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht benannt werden.

Getrunken: Mittwoch, 11. April 2018, am späten Abend, befuhr ein Skoda die Bundessstraße B246 zwischen Möckern und Zeddenick. Im Ausgang einer Kurve kam er von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben, verlor zum Teil die Bodenhaften und überschlug sich mehrfach. Nach gut 100 Metern kam das Auto zum Stillstand. Der allein beteiligte Fahrer wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 1,78 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein des 28-jährigen Fahrers wurde sichergestellt.