Getrunken: In der Jacobistraße in Burg wurde am Samstagvormittag, 1. September 2018, ein 51-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle konnten bei dem Fahrzeugführer alkoholtypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,09 Promille. Da der Fahrzeugführer keine beweissichere Atemluftmenge abgeben konnte, wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Je nach Ergebnis muss er mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

Geschlagen: Am 1. September 2018 gegen 2.20 Uhr ging ein 30-jähriger Burger durch den Tunnel in Richtung Burger Marientränke. Dort wurde er durch drei vermummte Personen angesprochen und in der weiteren Folge zusammengeschlagen. Anschließend wurden ihm sowohl sein Handy als auch diverse Gegenstände aus dem Portemonnaie gestohlen. Der Geschädigte musste zur ärztlichen Versorgung in das Krankenhaus nach Burg eingeliefert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gesucht:
Am Sonntag, 2. September 2018 um 1.35 Uhr kam es in einem Supermarkt in der Grabower Landstraße in Burg zu einem Einbruchdiebstahl. Bislang unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zum Markt. Dort wurden diverse Schränke aufgebrochen. Es wurden unter anderem Tabakwaren im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Jerichower Land Burg und jede andere Dienststelle unter 039 21/92 00 entgegen.

Gefahren: Am Montagnachmittag, 3. September 2018, verließ ein Opel das Tankstellengelände und bog nach links in die Zibbeklebener Straße in Burg ein. Dabei stieß er mit einem Citroen zusammen, welcher von rechts kam. Personen wurden nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Gerammt:
Die Fahrerin eines Skodas konnte Montag, 3. September 2018, in den Abendstunden einen Zusammenstoß mit einem Wildschwein auf der Landstraße L60 zwischen Ladeburg und Möckern nicht mehr verhindern. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle, das Auto wurde beschädigt.

Gesucht: Am Freitag, 31. August 2018 um 17.05 Uhr kam es in der Geschwister-Scholl-Straße in Genthin an der Einmündung zum Parkplatz Edeka zu einem Verkehrsunfall zwischen Citroen C5 und einem SUV. Hierbei wurde der Citroen, welcher sich auf der vorfahrtberechtigten Straße befand, beschädigt. Der SUV setzte in der weiteren Folge seine Fahrt in Richtung Wasserturm fort. Wer kann sachdienliche Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug beziehungsweise dem verantwortlichen Fahrzeugführer geben? Hinweise nimmt die Polizei in Burg unter 039 21/92 00 entgegen.

Getrunken: Um 19.30 Uhr befuhr am Freitag, 31. August 2018, ein 17-jähriger mit seinem Fahrrad die Rosa-Luxemburg-Straße in Jerichow. Eine 55-jährige Autofahrerin wollte den Fahrradfahrer langsam überholen, wobei sie auf Grund der auffälligen Fahrweise des Jugendlichen den Seitenabstand bereits vergrößert hatte. Während des Überholvorganges fuhr der Fahrradfahrer unvermittelt in Richtung Fahrbahnmitte, stieß gegen das Fahrzeug und stürzte. Während der Unfallaufnahme konnte bei dem Jugendlichen Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Der durchgeführte Atemalkoholtest erbrachte für den 17-jährigen einen Wert von 1,48 Promille. Bei dem Jugendlichen wurde nach Abschluss der Unfallaufnahme eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt.

Gestohlen: Am Montagmorgen, 3. September 2018, wurde in der Berliner Chaussee in Genthin ein silberfarbenes 28er Damenfahrrad entwendet. Dieses stellte die Besitzerin gegen 4.30 Uhr unter einem Carport im Fahrradständer ab und sicherte es mit einem Seilschloss. Als sie nach einer Stunde das Fahrrad benutzen wollte, stellte sie den Diebstahl fest.

Gerammt: Ein Fahrer eines Mercedes-Benz fuhr Montagabend, 3. September 2018, den Annenhofer Weg in Brettin entlang. Ein Reh kreuzte seine Fahrbahn. Beim Versuch, dem Tier auszuweichen, kam es dennoch zur Kollision. In der weiteren Folge kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum, wobei er nicht verletzt wurde.

Gemessen: Polizeibeamte des Revierkommissariats Genthin führten Dienstag, 4. September 2018, am späten Nachmittag, eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße B107 innerhalb der Ortschaft Paplitz durch. Bei erlaubten 50 Stundenkilometern wurden fünf Verkehrssünder festgestellt, die sich nicht daran hielten. Der Spitzenreiter fuhr 74 Stundenkilometer.

Gefahren: Am Mittwochmorgen, 5. September 2018, überquerte eine Rotte Wildschweine die Bundesstraße B1 zwischen Hohenseeden und Parchen. Ein Autofahrer konnte einen Zusammenstoß mit zwei der Tiere nicht verhindern. Ein Wildschwein, das dadurch auf der Gegenfahrbahn landete, wurde von einem weiteren Auto aus der Gegenrichtung erfasst. Das Tier verendete. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.