Geklaut: In der Nacht zum Montag, 27. November 2017, gelangten ein oder mehrere Unbekannte auf ein umschlossenes, aber nicht verschlossenes Grundstück in Wallwitz. Hier wurde gezielt die Werkstatt aufgesucht und eine Kettensäge und ein Trennschleifer entwendet.

Gestohlen: Am Montagvormittag, 27. November 2017, wurde eine 65-jährige Frau während ihres Einkaufs in einem Einkaufsmarkt in der Magdeburger Straße in Gommern bestohlen. Sie hatte ihre Handtasche an den  Einkaufswagen gehängt und es so einem Täter ermöglicht, einen Augenblick der Unaufmerksamkeit zu nutzen und ihr Portemonnaie zu entwenden. Erst an der Kasse fiel der Frau der Diebstahl auf. In dem Portemonnaie befanden sich neben dem Bargeld diverse Papiere der Geschädigten. Die Polizei rät unbedingt davon ab Handtaschen oder Beutel während des Einkaufs an den Einkaufswagen zu hängen oder in selbige zu legen, wenn sich in diesen Portemonnaies, Schlüssel oder andere Wertgegenstände befinden.

Gesehen:
Montag, 27. November 2017, spät am Abend, war eine Frau noch mit ihrem Hund unterwegs, als sie an der Gedenktafel in Wahlitz, die sich in der Nähe der Feuerwehr befindet, eine dunkel gekleidete Person sah. Diese Person bemerkte die Frau und ging ein wenig zur Seite und tat so, als würde sie an den Zaun urinieren. Danach verließ diese Person den Bereich. Das nahm die Frau zum Anlass genauer nachzuschauen und fand ein Paar Handschuhe und Werkzeug. Sie nahm die Sachen mit und rief die Polizei. Dieser übergab sie die Sachen, die als Spurenträger in Frage kommen. Was die dunkel gekleidete Person konkret vorhatte war nicht mehr festzustellen. Die Ermittlungen dauern an.

Gefasst: Bereits am Montag, 27. November 2017, wurde dem Polizeirevier in Burg der Diebstahl von Go-Karts mitgeteilt. Als Tatzeitraum wurde das zurückliegende Wochenende benannt. Die Polizeibeamten fuhren zum Tatort in Burg und stellten eine aufgebrochene Schuppentür fest. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. In diesem Zusammenhang erinnerten sich die Beamten, dass sie kurz zuvor einen bekannten Straftäter gesehen haben, der genau mit einem solchen Go-Kart unterwegs war. Andere Beamte des Polizeirevieres Burg gingen dem Hinweis nach und suchten den 23-jährigen Tatverdächtigen auf. In der Nähe der Wohnadresse konnte besagter Tatverdächtige sowie ein zwölfjähriger Junge festgestellt werden. Beide waren mit je einem Go-Kart unterwegs. Bei der Befragung beider Jungen kamen zwei unterschiedliche Varianten des vermeintlichen Erwerbs der Go-Karts heraus. Der Vater des Kindes brachte noch die Variante des zufälligen Fundes am Feldrand mit ins Spiel – sichergestellt wurden sie trotzdem. Weiter kam heraus, dass das dritte Go-Kart im Keller bei einer 19 Jährigen stehen soll. Unter der angegebenen Adresse konnte sowohl die Frau, als auch das Go-Kart festgestellt werden. Alle drei Go-Karts wurden der Förderschule zurückgegeben.

Gerammt: Dienstagfrüh, 28. November 2017, befuhr in Burg ein Volkswagen den Holländerweg und wollte von diesem aus nach links in die Blumenstraße abbiegen. Dabei beachtete er nicht den entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten Kia. Es kam zu einem Zusammenstoß, wodurch an beiden Fahrzeugen Sachschaden entstand. Zwei Insassen des Kia klagten im Anschluss über Schmerzen und wurden zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus gebracht.

Gefahren: Dienstagnachmittag, 28. November 2017, ereignete sich an der Kreuzung Zibbeklebener Straße/Bundesstraße B1 ein Verkehrsunfall, als die Ampel auf Grün schaltete und ein Fahrzeugführer beim Losfahren ausversehen den Rückwärtsgang einlegte und Gas gab. Er fuhr gegen das hinter ihm stehende Auto. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

Geschädigt: Ein 27-jähriger Besitzer eines Volkswagens hatte selbigen am Dienstagabend, 28. November 2017, im Gewerbegebiet in Theeßen abgestellt. Nach etwa zwei Stunden fuhr er mit seinem Auto wieder los, stellte dabei jedoch fest, dass die Kontrollleuchte blinkte und auf einen geöffneten Kofferraum hinwies. Er stieg aus und stellte fest, dass der Kofferraum offen war und aus diesem eine Reisetasche mit Bekleidung und ein Rucksack, in dem sich Bargeld befand, entwendet worden waren. Bei der weiteren Überprüfung bemerkte er ein erheblich beschädigtes Schloss der Heckklappe.

Getrunken: Am Sonntagmittag, 26. November 2017, kontrollierte die Polizei einen Volkswagen, da dessen Fahrer nicht angeschnallt war. Bei der Kontrolle in Genthin nahmen sie Alkoholgeruch wahr und führten einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 1,59 Promille ergab. Der 30-jährige Fahrer gab sich überrascht über den hohen Wert, da er dem Vernehmen nach bereits um ein Uhr nachts aufgehört hatte zu trinken. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt, der Führerschein beschlagnahmt.

Gefasst: Montagfrüh, 27. November 2017, kontrollierten Beamte des Revierkommissariats Genthin in Parchen einen Renault. Die 36-jährige Fahrzeugführerin konnte auf Verlangen keinen Führerschein vorzeigen. Daraufhin prüften die Polizeibeamten weiter und stellten fest, dass die Fahrerin zwei Tage zuvor mit 1,24 Promille erwischt und ihr Führerschein in dem Zusammenhang eingezogen wurde. Ein Strafverfahren wegen des Führens eines Fahrzeuges ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet. Auch gegen den Halter des Renaults wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da er der Beschuldigten sein Auto zur Nutzung überlassen hatte.

Gesucht: In einem Markt in der Geschwister-Scholl-Straße in Genthin geschah am Montag, 27. November 2017, ein Diebstahl eines Portemonnaies aus einer Handtasche. Einer 60-jährigen Frau, die während des Einkaufs ihre Handtasche an den Einkaufswagen hing, wurde ihr Portemonnaie entwendet. Sie merkte es erst an der Kasse, als sie bezahlen wollte. Die Polizei rät unbedingt davon ab, Handtaschen während des Einkaufs an den Einkaufswagen zu hängen oder zu legen, wenn sich in diesen Portemonnaies, Schlüssel oder Wertgegenstände befinden.

Gestohlen: In der Montagnacht, 27. November 2017, drangen bislang Unbekannte in eine Gartenanlage in Elbe-Parey ein und versuchten eine Gartenlaube aufzuhebeln. Dieses gelang nicht, jedoch wurde der daneben befindliche Schuppen aufgebrochen und diverse Werkzeuge wie ein Trennschleifer, eine Bohrmaschine und eine Stichsäge daraus entwendet.

Gesehen:
In der Nacht zum Dienstag, 28. November 2017, wurden zwei Personen dabei beobachtet, wie sie nach dem Verlassen des Stadtkulturhauses einen Audi beschädigten. Der Zeuge teilte dies unmittelbar der Polizei mit, die die Täter nur Minuten später stellen konnte. Den Ermittlungen zufolge sollen die beiden Tatverdächtigen gegen die Fahrzeuge getreten haben, wodurch Beulen und Lackschäden entstanden. Einer der Tatverdächtigen ist der Polizei hinlänglich als Straftäter bekannt.

Gerammt: Dienstagmorgen, 28. November 2017, kurz nach 6 Uhr wollte ein 29-jähriger Fahrer eines Seat, der die Bundesstraße B1 zwischen Parchen und Genthin befuhr, einen vor ihm fahrenden Lastwagen überholen. Er setzte zum Überholen an und beachtete dabei die im Gegenverkehr befindliche 62-jährige Fahrerin eines Mercedes-Benz nicht. Diese leitete zwar noch sofort eine Gefahrenbremsung ein, was jedoch einen Frontalzusammenstoß nicht verhindern konnte. Im Weiteren kam der Mercedes von der Fahrbahn ab, wurde aber von der Fahrerin abgefangen. Beide Fahrzeugführer wurden nur leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Geschmiert: Am Dienstag, 28. November 2017, kam der Hinweis, dass am Jugendclub in Jerichow in der jüngeren Vergangenheit Schriftzüge in roter Farbe aufgetragen wurden. Hier gelang es einen Tatverdächtigen zu ermitteln. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Im Bereich der Grundschule wurde gestern ein weiterer Schriftzug festgestellt, der ebenfalls mit roter Farbe auf eine Mauer aufgetragen wurde. Ähnlichkeiten zu dem vorangegangenen Sachverhalt werden derzeit geprüft.

Geschädigt:
Die Besitzerin stellte Dienstagvormittag, 28. November 2017, ihren Volkswagen in der Mützelstraße in Genthin ab und begab sich zu ihrer Arbeitsstelle. In der Mittagspause ging sie zu ihrem Fahrzeug und stellte an der rechten Fahrzeugseite Beschädigungen fest, die auf einen Unfall schließen lassen. Der Verursacher jedoch hatte den Unfallort unerlaubt verlassen.

Geklaut:
Am Dienstagmittag, 28. November 2017, wurde angezeigt, dass in den zurückliegenden Tagen die Kellertür eines Bungalows in Parey aufgebrochen wurde. Hieraus wurden ein Benzinkanister und unterschiedliche Werkzeuge entwendet.