Jerichower Land (mey). Kaum eine Woche ist das neue Jahr alt und so manch guter Vorsatz wurde sicher auch im Jerichower Land schon über Bord geworfen.

Eine Forsa-Studie machte sich an die Arbeit und befragte bundesweit Bürgerinnen und Bürger nach ihren Vorsätzen für das Jahr 2018. Aufgelistet wurden viele Klassiker, aber auch Neuerscheinungen finden sich in der Liste. Mehr als die Hälfte aller Befragten gaben an, sie würden gern Stress abbauen. Für 69 Prozent der Befragten mittleren Alters (also unter jenen, die fest im Berufsleben stehen) belegte dieser Vorsatz Platz eins. Fast genauso wichtig ist es den Deutschen, mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen und mehr Sport zu treiben. Ein gesünderer Lebensstil spiegelt sich in mehreren Punkten wider. Sich mehr Zeit zu nehmen, sich gesünder zu ernähren und abzunehmen belegen die Plätze vier bis sechs. Ein relativ junger Vorsatz findet sich auf dem achten Platz. Gerade die jüngeren unter den Befragten gaben an, sie würden 2018 gern weniger am Handy oder am Computer hängen. Sparsamer zu sein und bewusster zu konsumieren (Platz sieben) sowie weniger fernzusehen (Platz neun) und weniger Alkohol zu trinken (Platz zehn) vervollständigen die Liste der Vorsätze der Deutschen für 2018. Ein echter Klassiker und Dauerbrenner unter den guten Vorsätzen rutschte zumindest für die Befragten aus der Auflistung heraus. Das Rauchen aufzugeben schaffte es nur noch auf den elften Rang – und das, obwohl der Tabakkonsum in den vergangenen 25 Jahren deutschlandweit nur um 0,9 Prozentpunkte zurückgegangen ist.
Wer nach der ersten Woche bereits mit der Einhaltung seiner guten Vorsätze zu kämpfen hat, sollte überdenken, ob er sich nicht zu viele Ziele gesteckt hat. Experten empfehlen, nicht mehr als zwei oder drei Vorsätze anzugehen. Am besten gelingt es, seine Ziele gemeinsam mit Freunden oder der Familie zu verfolgen. Eine gemeinsame Radtour auf dem Elberadweg oder über Feld und Flur querfeldein durchs Jerichower Land würde auch gleich mehrere Zwecke erfüllen – brächte Bewegung an der frischen Luft mit Freunden ohne Stress und Empfang fürs Internet hat man vielerorts sowieso nicht.